> Startseite

 

Erstellung und Unterhaltung dieser Webseiten sowie das Projekt Baltic Green Belt werden kofinanziert durch:
  • die Europäische Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) im Rahmen des Baltic Sea Region Programme
  • und die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Erträgen der Umweltlotterie BINGO!

Das Grüne Band am Ostseestrand

Baltic Green Belt

Ein Grünes Band von Naturjuwelen zieht sich entlang der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern. Es ist zu einem guten Teil ein Erbe des Eisernen Vorhangs. Denn vier Jahrzehnte lang waren große Teile der Küste unzugängliches Sperrgebiet. Natur konnte sich dort weitgehend ungestört entwickeln.

Luftbild des Darßer Ortes mit Dünenfeldern und Strandseen

Durch ganz Europa erstreckt sich heute das Grüne Band entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs, vom Eismeer bis zum Balkan. Vier Jahrzehnte lang hat sich hier – in der Abgeschiedenheit von Todesstreifen, Sperrgebieten und Entsiedelung – eine in Europa einzigartige Naturlandschaft entwickelt, die vermutlich das einzig positive Erbe der unmenschlichen früheren Grenze ist. Damit diese wertvollen Lebensräume erhalten bleiben, entstand an der ehemaligen innerdeutschen Grenze in den Tagen der friedlichen Revolution 1989 das Grüne Band, das in den Folgejahren durch ganz Europa verlängert wurde und inzwischen den gesamten ehemaligen Eisernen Vorhang abdeckt.

Der Ostseeabschnitt des Grünen Bandes verläuft auf vielen Tausend Kilometern entlang der Küstenlinie, schließt artenreiche Unterwasserlebensräume und den wertvollen Küstenstreifen an Land ein. Dieses Grüne Band Ostsee oder Baltic Green Belt gilt als eine der schönsten Landschaften Europas. Es wird viel besucht – von Touristen wie Einheimischen, aber auch von Hunderttausenden Zugvögeln, bedrohten Walen und riesigen Heringsschwärmen. Sie alle sollen hier auch künftig eine gemeinsame Heimstatt finden.

© 2016 BUND Mecklenburg-Vorpommern - Impressum | Teilfinanziert durch: